image slideshow
Druckversion

Aktuelles

14.05.2012 / OZEANEUM

Pinguin-Nachwuchs im OZEANEUM Stralsund geschlüpft

Der jüngste Pinguinnachwuchs im OZEANEUM befindet sich momentan wohlbehütet und noch verborgen in einer Bruthöhle im Pinguinfelsen. (Foto: OZEANEUM Stralsund)

Das 2011 im OZEANEUM Stralsund geschlüpfte Humboldt-Pinguinweibchen Cieco ist große Schwester geworden. Vor sechs Wochen entdeckten Tierpfleger ein Pinguinei in derselben Bruthöhle, in der vor gut einem Jahr mit Cieco erstmals im OZEANEUM ein Pinguinküken schlüpfte. Am 27. April 2012 pickte sich hier zum zweiten Mal ein Küken durch die Eierschale seinen Weg in die Welt. Die Eltern sind während des dreijährigen Bestehens der Pinguinanlage das bislang einzige Paar mit Nachwuchs.

 

"Momentan sitzen die Eltern abwechselnd auf ihrem Küken in der Bruthöhle, um es vor Kälte und Wind zu schützen", sagt Tierpflegerin Anne Sacher vom OZEANEUM. Das etwa faustgroße Tier ist dadurch komplett verborgen und für die Besucher noch nicht zu sehen. In den nächsten Wochen werden die Eltern ihren Nachwuchs mit vorverdautem Fisch füttern. Beginnt das Pinguinjunge dann vorsichtig das Nest zu verlassen, wird es Zeit für die Quarantänestation. Dort gewöhnen die Tierpfleger es an die Fütterung von Menschenhand und schützen es gleichzeitig vor dem Ertrinken im großzügigen Unterwasserbereich der Pinguinanlage: Während ausgewachsene Humboldt-Pinguine ausdauernde Schwimmer sind, kann sich ein Jungtier mit seinem flauschigen Daunenfederkleid noch nicht über Wasser halten. Damit das Küken in der Quarantäne nicht einsam ist, soll die große Schwester Cieco ihm voraussichtlich Gesellschaft leisten. Auch sie wuchs hier auf und ist seitdem bestens an die Tierpfleger gewöhnt und im Vergleich zu ihren Artgenossen besonders zutraulich.

 

Das erste Mal werden die Museumsbesucher den jüngsten Nachwuchs voraussichtlich im Sommer auf der Pinguinanlage bestaunen können. Bis dahin lohnt es sich, die zehn anderen Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse des OZEANEUMs zu besuchen und während der täglichen, kommentierten Fütterung um 11:30 Uhr dabei zu sein.

 

Text: OZEANEUM Stralsund


© 2010 wie-tickt-natur.de
Ozeaneum, Meeresmuseum
Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL
Süßwasseraquarium
Zoo Rostock